Schneeberge türmen sich

Das neue Jahr beschert dem Oberharz frühzeitig eine weiße Winterlandschaft – und Straßenanliegern reichlich Arbeit: Nach erneuten Niederschlägen waren gestern vielerorts im Stadtgebiet Schneefräsen im Einsatz, um Zufahrten und Gehwege zu räumen. Wer kein Motorgerät im Schuppen stehen hat, muss auf reine Muskelkraft setzen, um Schnee zu schippen. Nicht jeder aber kommt seiner Räum- oder Streupflicht nach, und so können einige Gehwege schon mal zur Rutschpartie werden.  Wenn die Wetterfrösche recht behalten, wird das Schneetreiben in den nächsten Tagen munter weitergehen. Dafür macht sich die Sonne weiterhin rar. Die Prognosen gehen von nur vereinzelten Sonnenstunden aus. Der Freude am Wintersport – ob alpin oder nordisch – dürfte das freilich keinen Abbruch tun. Vor allem an den Wochenenden ist mit reichlich Betrieb zu rechnen. Im vorigen Jahr hatte der weiße Winter erst Ende Januar eingesetzt.