Falken und Schwab gehen getrennte Wege

Nach der Suspendierung folgt die Trennung: Die Harzer Falken und Angreifer Tobias Schwab gehen nach "sehr intensiven und respektvollen Gesprächen" in Zukunft getrennte Wege. Wie der Eishockey-Oberligist in einer Presseerklärung mitteilte, sei der Wunsch Schwabs nach einem Auflösungsvertrag entsprochen worden. Grund für die vertraglich vereinbarte Trennung seien laut Falken "unterschiedliche Zielsetzung der Gesprächspartner". Weiterhin gaben die Harzer bekannt, dass sich Schwab wahrscheinlich den Hannover Indians anschließen wird, aber "nicht im Wurmbergstadion gegen die Harzer Falken auflaufen wird". 
Semen Hildebrand, der ebenfalls für das Spiel gegen Erfurt suspendiert wurde, zeige sich voll motiviert und soll dazu beitragen, die Saison möglichst erfolgreich abzuschließen. Außerdem wird Florian Böhm nach seiner Matchstrafe aus dem Erfurt-Spiel schon am Sonntag gegen Timmendorf wieder zur Verfügung stehen. Das Schiedsgericht hat die Sperre auf zwei Spiele gekürzt, die bereits von Böhm ausgesetzt wurden.

Mehr dazu »