Neue Kunstreihe startet Samstag

Die aktuelle Ausstellung im Mönchehaus in der Goslarer Mönchestraße „Traumfrauen – Traummänner – was ist schön?“ erweist sich als absoluter Publikumsmagnet. Schon zur Vernissage strömten die Besucher, um einen Blick auf die zahlreichen Bilder der Großen dieser Welt zu werfen. Nun wollen die Ausstellungsmacher mit interessierten und interessanten Menschen ins Gespräch kommen und bieten dafür eine neue Veranstaltungsreihe. An jedem dritten Samstag im Monat wird eine Goslarer Persönlichkeit
über ein ausgewähltes Kunstwerk aus der Sammlung oder einer aktuellen Ausstellung sprechen. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit, sich bei einem kleinen Imbiss auszutauschen. Am kommenden Samstag, 18. Februar, wird Bettina Junk, Ehefrau des Oberbürgermeisters Dr. Oliver Junk, die Reihe eröffnen. Die vierfache Mutter, die sich gern bei einem guten Spielfilm oder Hörbuch entspannt, bezeichnet ihr Verhältnis zur zeitgenössischen Kunst als „neugierig distanziert“: Für die Arbeiten des Kaiserringträgers 2013, Olafur Elliasson, kann sich die geradlinige „First Lady“ begeistern und auch die derzeit laufende Ausstellung „Traumfrauen-Traummänner – Was ist schön?“ gefällt ihr sehr gut. Zwei Arbeiten aus dieser Ausstellung haben es Bettina Junk besonders angetan, und warum das so ist, erläutert sie am Samstag um 12 Uhr im Mönchehaus-Museum. Der Eintritt beträgt sieben Euro.