In der Kurstadt ist der Bau-Boom kaum zu übersehen. Es wird saniert und renoviert, es werden Lücken bebaut und Grundstücke verkauft, für die sich jahrelang niemand interessiert hatte. Über den beiden derzeit größten Bauprojekten der Stadt schwenken die Kräne ihre Lasten: Am Ettershaus und nicht weit davon entfernt, auf dem ehemaligen von-Pupka-Gelände, wächst ein Stück des „neuen“ Bad Harzburgs. Es sind jene Vorzeige-Objekte, die einen Trend belegen könnten, der besagt: „Es herrscht eine touristische wie wirtschaftliche Aufbruchstimmung in der Stadt“. So fasst Bauamtsleiter Thomas Beckröge zusammen, was seit einigen Jahren überall zwischen Eckertal und Göttingerode zu beobachten ist. Und die Nachfrage nach Baugrundstücken hält an.
Mehr dazu »