Okerstraße: Spurwechsel auf Baustelle

Der Umbau auf der Großbaustelle war für den gestrigen Sonntag angesagt: Wenn alles wie geplant geklappt hat, läuft der Verkehr auf der Okerstraße ab sofort anders. Wie berichtet ist der nördliche Teil des Hauptverkehrsknotens vor der Altstadt nach zwei Wochen mit der Sanierung durch. In dieser Woche folgt die Reparatur der südlichen Spur. 
Die wichtigsten Unterschiede zur vorherigen Regelung: Der Köppelsbleek ist jetzt wieder voll befahrbar. Wer aus Richtung Breites Tor kommt, darf allerdings nicht nach links auf den Köppelsbleek abbiegen. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Auf der anderen Seite ist im Gegenzug jetzt der Reiseckenweg nicht mehr von der Okerstraße aus zu befahren. Aus Richtung Zwingerwall bleibt die Straße aber bis zum Osterfeld und zur Martin-Luther-Straße offen und endet als Sackgasse. Auch der Odermarkplatz und Okerstraße sind nicht mehr verbunden. Es gelten Umleitungen über die B6.