Wieder bewaffneter Überfall auf Spielhalle

Die bewaffneten Überfälle auf Spielhallen in der Region setzen sich fort. Nachdem mehrfach aus Wernigerode Ziel war, traf es nun eine Spielhalle in der Northeimer Fußgängerzone. Ein maskierter und mit einem Messer bewaffneter Mann hat am heutigen Montag die Spielhalle in überfallen und dabei mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet.
Gegen 2.00 Uhr betrat der Täter die Spielhalle in der Breiten Straße Ost durch den Haupteingang. Zu diesem Zeitpunkt war außer der Aufsicht keine Person mehr da. Der Räuber bedrohte den 31-Jährigen mit einem Messer. Zudem hielt er ihm einen Zettel hin, auf dem eine Aufforderung zur Herausgabe von Bargeld stand. Da der Angestellte vermutlich nicht schnell genug reagierte, griff der Maskierte selbst in die Kasse und entnahm mehrere hundert Euro Bargeld. Vor seiner Flucht durch den Hinterausgang in Richtung der Hagenstraße versprühte der Täter Pfefferspray in der Spielhalle.
Der 31-Jährige wurde durch das Einatmen des Pfeffersprays leicht verletzt. Aufgrund seiner Verletzung meldet er sich etwas verzögert über den Notruf 110 bei der Polizei. Eine daraufhin sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief erfolglos. Der Angestellte wurde vorsorglich in das Northeimer Krankenhaus gebracht. Mit Hochleistungslüftern haben Einsatzkräfte der Northeimer Feuerwehr die mit Pfefferspray belastete Raumluft in der Spielhalle noch in der Nacht reinigen müssen.
Täterbeschreibung: Der Mann ist etwa 170 cm groß, war mit einer dunklen Jacke sowie einer dunklen Hose gekleidet und führte einen grünen Beutel mit. Auf dem Rücken trug er einen Rucksack. Über das Gesicht hatte er eine schwarze Maske gezogen. Während der Tat sprach der Mann kein Wort.
Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die in der Zeit vor 2.00 Uhr eine auffällige Person mit Rucksack und grünem Beutel in der Breiten Straße Ost, bzw. in der Zeit nach 2.00 Uhr in oder in der Nähe der Hagenstraße gesehen haben oder auch andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (05551) 70050 bei der Northeimer Polizei zu melden.