Ein Asylbewerber hat einen Mitbewohner seiner Unterkunft mit einem Messer schwer verletzt. Das 23 Jahre alte Opfer wurde bewusstlos auf dem Flur der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) in Halberstadt gefunden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Gegen den mutmaßlichen Angreifer erging Haftbefehl, er kam am Sonntag in Untersuchungshaft. Es werde wegen des Verdachts des versuchten Totschlags gegen den 30-Jährigen ermittelt, hieß es. Hintergrund der Tat am Samstagabend seien vermutlich persönliche Streitigkeiten zwischen den beiden Männern gewesen. Der 23-Jährige liegt nach Angaben einer Polizeisprecherin noch im Krankenhaus, Lebensgefahr bestehe aber nicht.