Zur Förderung kultureller Projekte im Landkreis Goslar schloss der in Quedlinburg ansässige Regionalverband Harz weitere Verträge ab. Für Projektanträge, die sich mit dem 1000. Geburtstag von Kaiser Heinrich III. befassen, wurde ein Förderschwerpunkt gesetzt, so Geschäftsstellenleiter Dr. Klaus George. Der Museumsverein Goslar erhält den Höchstförderbetrag in Höhe von 9999 Euro für eine Ausstellung zum Kaiserjubiläum. Damit korrespondierend wird der Geschichtsverein Goslar eine Vortragsreihe anbieten, die mit 1897 Euro gefördert wird. Das dritte Jubiläums-Projekt bietet der Förderkreis Goslarer Zinnfiguren-Museum mit „Peppers Ghost“ und erhält dafür 1620 Euro.
Eine Förderung von 3.080 Euro erhält der Verein Kontaktstelle Musik-Stadtmusikrat Goslar. Damit werden sechs Projekte, wie beispielsweise die ganzjährig stattfindenden Kinderchorprojekte, unterstützt. Mit den Braunlager Maikonzerten (5900 Euro) und den 48. Harzburger Musiktagen (8000 Euro) werden zwei etablierte Konzertreihen gefördert. Die Kulturinitiative Goslar erhält für die 42. Internationalen Konzertarbeitswochen eine Förderung von 2700 Euro.
Am Samstag, 1. April, wird ab 18 Uhr die Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach in der Marktkirche Goslar aufgeführt. Dafür wird der Förderverein Musik an der Marktkirche Goslar mit 3500 Euro gefördert.