Zur „Maimusik“ lädt die Frankenberger Kirchengemeinde am Sonntag, 21. Mai, um 17 Uhr in die Kirche ein. Auf dem Programm stehen Frühlingslieder, einige davon, aus der Feder vom Reformator Martin Luther, gestaltet der Posaunenchor der Gemeinde. Luther wusste um die Kraft des Singens und dass dabei viel mehr mittransportiert wird als bloße Noten. Da reichen wenige Töne. So entsteht aus kleinen Melodiestückchen aus Liedern des Reformators, die alle gleichzeitig gesungen werden, ein Quodlibet. Der Frankenberger Kinderchor und Jürgen Borstelmann am Klavier gestalten die abwechslungsreichen Strophen des bekannten Liedes „Die Vogelhochzeit“.
Und da die Flöte in vielen Frühlingsliedern erwähnt wird, darf sie nicht fehlen. Ein Blockflötenensemble wird eine Tanzsuite von Johann Philipp Kirnberger musizieren.
Die Leitung der Maimusik obliegt der Frankenberger Kantorin Annette Krieger; der Eintritt ist frei, gegen eventuelle Spenden sträubt sich die Gemeinde nicht