Sie benötigen eine besondere und fachgerechte Betreuung und Förderung: die Mädchen und Jungen, die von der Wurmbergschule als sogenannte Inklusions-Kinder oder kurz I-Kinder eingestuft wurden. Doch diese Betreuung ist vorerst nicht in Sicht, denn das Kultusministerium stellt fest, dass die Unterrichtsversorgung an der Braunlager Grundschule derzeit bei 100 Prozent liegt. Das zumindest hat das Ministerium der SPD-Landtagsabgeordneten Petra Emmerich-Kopatsch mitgeteilt. Vor drei Wochen hatte die Landesschulbehörde auf GZ-Anfrage bestätigt, dass von den benötigten 27 Förderstunden in der Woche nur 16 erteilt werden. Für Bianca Schöneich, Sprecherin der Landesschulbehörde, ist dies jedoch kein Widerspruch. „Bei der Unterrichtsversorgung werden die gegebenen Stunden zugrunde gelegt“, erklärte sie.
Mehr dazu »