Am Ottiliae-Schacht wurden diese Woche gebogene U-Stähle zur Versteifung der Dachkonstruktion mit einem Autokran bis zur Höhe der Radscheiben hochgezogen. Auch die zwei Tonnen schweren Bleche, die das Dach über den Radscheiben bilden, wurden hinauf gezogen. Der Einbau bildet den Abschluss der Arbeiten am historischen Schachtgerüst. So sind die Tage für die Einrüstung des Schachtgerüstes gezählt.  Die Christo-artige-Verpackung soll in wenigen Wochen abgebaut werden. Damit ist der aufwendigste Teil der Sanierung abgeschlossen. Es folgen noch die Instandsetzung von Förderseil und Fördermaschine sowie die Sanierung der Fassaden der Schachthalle und des Fördermaschinenhauses.