Handschriften des Mittelalters aus dem echten Norden

Kerstin Schnabel berichtet am Donnerstag, 22. Juni, um 14.15 Uhr im Seminarraum des Zeughauses der Herzog August Bibliothek in einem Werkstattgespräch über die Katalogisierung der Bordesholmer Handschriften in der Universitätsbibliothek Kiel.
Die Herzog August Bibliothek ist eines von sechs Handschriftenzentren in Deutschland und in dieser Funktion für den nördlichen Teil des Landes zuständig. Seit 2013 werden hier die Handschriften aus dem Augustiner-Chorherrenstift Bordesholm in der Nähe von Kiel nach den Richtlinien der Deutschen Forschungsgemeinschaft erschlossen.
Dr. Kerstin Schnabel studierte in Kiel Geschichte, Kunstgeschichte sowie Literaturwissenschaften. Seit 2013 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Herzog August Bibliothek. Gäste sind willkommen, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.hab.de