Vom helfenden Zeugen zum Aggressor

Wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte, Beleidigung und Bedrohung wurde ein 28-Jähriger zu einer Haftstrafe von drei Monaten verurteilt. Weil der Mann derzeit wegen einer anderen Verurteilung bereits eine einjährige Strafe absitzt, war Bewährung kein Thema.
Die Eskalation des Ereignisses, das zu diesem Prozess führte, erstaunte auch die betroffenen Polizeibeamten. Bei dem Angeklagten hatte es sich nicht etwa um einen Tatverdächtigen gehandelt, sondern um einen Zeugen. Der 28-jährige Mann war am Tatort geblieben, weil er einem Schüler geholfen hatte, der von einem anderen Mann im Drogenrausch vom Fahrrad gezerrt und verprügelt worden war (die GZ berichtete).

Mehr dazu »