Viele Verstöße bei Verkehrsüberwachung in Herzberg festgestellt

422 Verstöße allein im Bereich der Geschindigkeitsüberwachungen, darunter 44 Verstöße im Bußgeldbereich und zwei Fahrverbote registrierte die Polizeistation Herzberg im Stadtgebiet im Rahmen ihrer Verkehrssicherheitswoche zwischen dem 12. und dem 16. Juni.
Weiterhin wurden 16 Gurt-, drei Handy- und sieben Beleuchtungsverstöße geahndet. 11 Verstöße von Berufskraftfahrern wurden im Bereich des Fahrpersonalrechts begangen, unter anderem durch Nichteinhalten der Lenk- und Ruhezeiten. Auch eine Kontrolle von Motorradfahrern fand statt.
Vorrangiges Ziel dieser Aktion war es, entsprechend der Verkehrssicherheitsinitiative 2020 die Unfallzahlen zu senken. Die Beamten der Polizeistation wurden dazu durch Kräfte der Kontrollgruppe Krad der Polizeidirektion Göttingen, des Bundesamtes für Güterverkehr sowie durch Mitarbeiter des Veterinäramtes und des Ordnungsamtes des Landkreises Göttingen (Außenstelle Osterode) unterstützt. 
Neben der Überwachung des Straßenverkehrs stand aber auch die Ausbildung von Studenten der Polizeiakademie aus Hann. Münden im Vordergrund, die durch Dozenten und Beamte der Polizeistation Herzberg unterstützt wurden. Ziel dieser Ausbildungsveranstaltung war es, dass die Anwärter einen ersten Einblick in Verkehrskontrollen erhalten, sowie erste Erfahrungen im kommunikativen Umgang mit Verkehrsteilnehmern sammeln konnten.  (Foto: Polizei)