Auch nach Installation der Radaranlage bei Heimerode wird auf der L 500 noch immer gerast. Das ist das Ergebnis der Messungen, die seit Inbetriebnahme im Mai an knapp 500 Stunden erfolgt sind – für Verkehrsteilnehmer ist nicht erkennbar, wann die beidseits der Straße aufgestellten Anlagen mit einer Kamera bestückt und damit scharf geschaltet sind. Insgesamt wurden bisher 270 Fahrzeuge geblitzt, die zu schnell unterwegs waren. Die höchste Geschwindigkeit betrug
134 Kilometer pro Stunde. Auf dem Straßenabschnitt sind maximal 70 km/h erlaubt.