Anlässlich der Unwetterwarnungen seitens des Deutschen Wetterdienstes hat die Goslarer Freiwillige Feuerwehr bis Samstag die Abzucht und den Herzberger Teich kontrolliert. Zu keinem Zeitpunkt habe aber die Gefahr von Überschwemmungen bestanden, berichtet Wehrsprecher Volker Junge. Die Brückendurchläufe hätten noch weitaus mehr Wasser aufnehmen können, und auch der Herzberger Teich sei nur geringfügig angestiegen. Insgesamt seien die Pegel um knapp 15 Zentimeter gestiegen. 
Nur im Jürgenweg sei ein Wasser vollgelaufen. Zwei Tauchpumpen und ein Wassersauger der Feuerwehr kamen zum Einsatz.