Eine sehenswerte Zwischenbilanz ihrer Spendenprojekte konnte die Stiftung Marktkirche zum Heiligen Geist beim Stiftungsfest am Samstag vorlegen. Insgesamt seien rund 513.000 Euro vereinnahmt, wovon 150.000 Euro bereits für Stiftungsprojekte wie etwa der Erhaltung des breit gefächerten Kirchenmusik-Angebots, der musisch-kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen sowie der Erforschung der Bauhistorie der Clausthaler Kirche eingesetzt wurden, berichtete Stiftungsvorsitzender Stephan Röthele. 
Für die Erneuerung der Orgel, für die das Spendenprojekt „100 Hoch 3“ aufgelegt wurde, seien bereits 75.000 Euro auf dem Konto und Zusagen über 235.000 Euro lägen vor. Bis 2023 läuft die Aktion. "Jeder kann einen Beitrag leisten", betont der Stiftungsvorsitzende. 
Zu Beginn des Stiftungsfestes in der Marktkirche führten die kleinen Sängerinnen des Kinderchores gemeinsam mit einem Instrumentalkreis das Singspiel "Martin Luther" von Gerd-Peter Münden unter der Leitung von Kantor Arno Janssen auf. Aus Sicht der Kinderaugen beleuchteten sie Stationen des Lebens von Martin Luther (Foto: Hansjörg Hörseljau). Den musikalischen Reigen schloss der Posaunenchor der Marktkirchengemeinde, unterstützt von jugendlichen Bläsern des Robert-Koch-Gymnasiums.

Mehr dazu »