Noch kein Vertreter für Bürgermeisterin

Noch braucht es Zeit, bis Bürgermeisterin Britta Schweigel (parteilos) wieder einen Allgemeinen Vertreter bekommt – so heißt die amtliche Position für den zweiten Mann oder die zweite Frau im Rathaus. Jedenfalls wird die für Donnerstag kommender Woche vorgesehene Ratsentscheidung hierüber von der Tagesordnung genommen. Das ist das Ergebnis eines Votums im Verwaltungsausschuss, dem zweithöchsten Entscheidungsgremium der Stadt, wonach die entsprechende Beschlussvorlage abgesetzt wird. Schon bei einem vorausgegangenen interfraktionellen Gespräch sei deutlich geworden, dass in diesem Punkt noch Gesprächs- und Beratungsbedarf bestehe, berichtete heute die Bürgermeisterin auf Anfrage der GZ. Sie selbst hatte im Vorfeld Stadtkämmerer Sascha Schwerin als ihren Allgemeinen Vertreter vorgeschlagen, zeigte aber Verständnis für die Wünsche aus der Politik. Ihr persönlich sei ein „breiter Konsens“ wichtiger als das Tempo der Entscheidungsfindung.

Mehr dazu »