Am Sonntag um 12 Uhr wird das Kaiserring-Stipendium an die 27 Jahre junge Installations-Künstlerin Stella Förster vergeben. Am Freitag gewährte sie Journalisten einen ersten Blick in ihre Ausstellung, die ein Gesamtwerk aus zahllosen Einzelobjekten darstellt, die "energetisch miteinander verbunden" seien, so Förster - jedes Teil fügt sich in das Gesamtpanorama einer bizarren Weltsicht voller wundersamer Einblicke.  Das Kaiserring-Stipendium wird laut Mönchehaus-Direktorin Dr. Bettina Ruhrberg zum 32. Mal vergeben; Stella Förster ist die 16. Frau, die das Stipendium entgegen nimmt: In der jungen Kunst herrscht im Gegensatz zur Kaiserringverleihung  offenbar Gleichberechtigung.

Mehr dazu »