In einer Linkskurve auf der K19 zwischen Weddingen und Wehre krachte heute früh eine 24-jährige Autofahrerin mit ihrem Wagen geradeaus in eine Leitplanke. Auftakt für eine Unfallflucht mit filmreifer Verfolgungsjagd.
Nach dem Crash auf der K19 machte sich die Frau mit ihrem stark beschädigten Wagen zunächst aus dem Staub und fuhr schließlich auf die A 395 in Fahrtrichtung Wolfenbüttel auf. Auf der Autobahn verlor sie den rechten Vorderreifen ihres Wagens. Daraufhin verließ die Fahrerin die A395 und konnte schließlich in Börßum von der Polizei aufgespürt werden.
Die 24-Jährige dachte jedoch gar nicht daran, sich in ihr Schicksal zu ergeben. Sie missachtete sämtliche Haltesignale der Polizeibeamten und floh mit ihrem Pkw in Richtung Heiningen. Dort eskalierte die Situation, als die Frau mit ihrem Pkw gegen den eingesetzten Funkstreifenwagen fuhr. Damit allerdings war ihre Flucht beendet.
Bei der Autofahrerin konnten die Polizeibeamten deutlich Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,87 Promille. Eine Blutprobe wurde der Beschuldigten entnommen, der Führerschein sichergestellt sowie mehrere Strafverfahren eingeleitet. Am einjährigen Pkw der 24-Jährigen entstand Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der Schaden am Funkstreifenwagen wird auf gut 3000 Euro geschätzt.