In seiner Sitzung am Mittwochabend hatte der Rat der Gemeinde Schladen-Werla sich mit seiner Vorgeschichte zu befassen. Es stand die Verabschiedung von fünf Eröffnungsbilanzen zum 1. Januar 2012 für die Samtgemeinde Schladen und ihre vier Mitgliedsgemeinden auf der Tagesordnung.
Hintergrund: Die ehemalige Samtgemeinde Schladen und ihre Mitgliedsgemeinden mussten zu diesem Stichtag ihr Rechnungswesen von der Kameralistik auf die „doppelte Buchführung in Konten“ (Doppik) umstellen. Dafür ist die Eröffnungsbilanz zu beschließen. Auf diese Bilanz bauen alle weiteren Schlussbilanzen auf.