Im Zusammenhang mit der zunächst provisorischen Brücken-Instandsetzung an der Sösevorsperre wird die B 498 zwischen Riefensbeek und Osterode vom 23. Oktober an für voraussichtlich sieben Wochen voll gesperrt. Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar mitteilt, soll dabei die vorhandene Konstruktion mit einer einstreifigen Betonfahrbahn versehen werden. Nach deren Fertigstellung werde die zurzeit gültige Gewichtsbeschränkung aufgehoben. Kraftfahrzeuge müssen den Brückenbereich jedoch weiterhin im Einspurbetrieb passieren. Diese Engstelle könne erst bei der vollständigen Sanierung der Sösevorsperre in einigen Jahren aufgehoben.
Außerdem sollen die Leitplanken erneuert werden. 
Der Verkehr wird während der Bauzeit von Osterode kommend über die B 241 nach Clausthal-Zellerfeld und von dort weiter über die B 242 zur B 498 nach Kamschlacken/Riefensbeek und umgekehrt umgeleitet. Fußgänger können die Brücke ebenfalls nicht passieren, betont die Behörde.