Friedrichs landet nur auf den hinteren Plätzen

Die Strecken waren zu anspruchsvoll, die Konkurrenz zu stark: Bjarne Friedrichs vom MTV Seesen hat beim Weltcupfinale der Orientierungsläufer nur die hinteren Plätze belegt. Im schweizerischen Grindelwald wurde er auf der Langstrecke über 11,8 Kilometer 66. Auf der Mitteldistanz über 5,5 Kilometer reichte es gar nur zum 72. Rang. In beiden Rennen war er Drittbester der sechsköpfigen deutschen Mannschaft. Mit seiner Leistung war er nicht zufrieden.

Mehr dazu »