Mann springt von Hängeseilbrücke

Ein tragisches Unglück hat sich an diesem Donnerstag an der Rappbodetalsperre (Foto: Bein) bei Elbingerode ereignet. Der Polizei war um 10 Uhr der Fund einer Leiche am Ufer der Talsperre gemeldet worden. Die Polizei geht von einem Suizid aus. Der Leichnam sei identifiziert. Bei dem Toten handele sich um einem Mann Anfang dreißig. Er stamme nicht aus dem Harz. Der Mann hat offenbar ein 1,30 Meter hohes Geländer auf der rund 460 Meter langen Brücke überwunden und sich in die Tiefe gestürzt. Die rund 100 Meter hohe Brücke, eine der größten Attraktionen im Harz seit der Eröffnung des Bauwerks vor einigen Monaten, wurde für mehrere Stunden gesperrt, während der Leichnam geborgen wurde.