Der seit Mittwoch vermisste 78-jährige Rentner aus Braunlage ist tot. Zunächst hatte heute den ganzen Tag über eine umfangreiche Suche stattgefunden, an der neben einem Polizeihubschrauber auch die Freiwilligen Feuerwehr und die Bergwacht aus Braunlage eingesetzt wurden, sowie weitere Institutionen umliegender Orte bereits angefordert waren. Durch Mitarbeiter der Feuerwehr Braunlage wurde gegen 15 Uhr in einem Waldstück zwischen Braunlage und Hohegeiß, an einem Hochsitz, eine leblose männliche Person aufgefunden (ca. 400 Meter vom Ortskern Braunlage entfernt). Die Finder werden vom Kriseninterventionsteam der Feuerwehr betreut. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben letztlich zum einen die traurige Gewissheit, dass es sich um den Vermissten handelt, zum anderen, dass eine Fremdeinwirkung an seinem Tod auszuschließen ist.