Wie kommen drei junge Italiener vor drei Jahrzehnten aus dem sonnigen Erchie mitten im Stiefel-Absatz aus der Region Brindisi in Apulien an den kalten Nordharzrand nach Goslar? Klare Antwort: Per Zufall. Dass sich Mimmo Carrozzo am 15. November 1987 mit seinem Restaurant „Rigoletto“ an der Marktstraße selbstständig macht und seine beiden jüngeren Brüder Pasquale und Alessandro zu Hilfe holt, war nicht abzusehen. Lange mischt auch Schwester Daniela mit. „Mama, ich fahre nach Deutschland.“ Als der damals 19-jährige gelernte Maschinenbauer Mimmo Carrozzo im August 1979 der Familie seine Pläne für die nahe Zukunft verkündet, gilt für sie erst einmal München als erste Adresse. Dort gab er schließlich Verwandtschaft. Aber gerade deshalb kam die bayrische Landeshauptstadt für den jungen Mann überhaupt nicht in Frage: „Ich wollte weg, etwas erleben. Wenn ich zu Verwandten gegangen wäre, hätte ich auch zu Hause bleiben können.“ (Foto: Privat)


Mehr dazu »