Hochfeierlich mit den Unterschriften der Ersten Kreisrätin und dem Geschäftsführer der Buchfinkengilde Harz haben Behörde und Vogelhalter ihr ein Jahr dauerndes Schlichtungsverfahren am Dienstag beendet. Es sieht eine engere Überprüfung der Tiere und der Herkunftsnachweise vor.

Auslöser für die Mediation mit Kreisrätin Regine Körner und dem Altenauer Buchfinken-Vertreter Helmut Ehrenberg an der Spitze war ein Verdacht des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN).