Im neuen Jahr soll sich einiges tun in Hornburg. Zwei große Projekte sind im Rahmen des Städtebauprogramms geplant, von mindestens eins schon bald starten könnte. So soll der alte Hopfenspeicher an der Dammstraße zu einem Erinnerungszentrum für die Hornburger Hopfengeschichte gemacht werden.
„Das Gebäude ist ein Hammer“, schwärmt Andreas Memmert, Bürgermeister der Gemeinde Schladen-Werla. „Es ist nicht überformt.“ Heißt: Das Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert ist weitgehend in seinem originalen Zustand erhalten. Seit vielen Jahrzehnten wird es nicht mehr genutzt, steht schon lange leer. Im Oktober letzten Jahres hatte es die Gemeinde für 35.000 Euro vom vorherigen Besitzer, einem Privatmann, gekauft.


Mehr dazu »