Seinen letzten Jahresbericht gab Jugendfeuerwehrwart Karsten Dlugosch für die Jugendfeuerwehr (JFW) ab. Dlugosch und sein Stellvertreter Christoph Jürgens  hatten aus privaten Gründen den Rücktritt im vergangenen Jahr erklärt. Für den Jugendfeuerwehrwart konnte noch kein Nachfolger gefunden werden. Damit es bei der JFW weiter geht, stellte sich Jonas Bothe als stellvertretender Jugendwart zur Verfügung.  Es gehören 17 Mitglieder der JFW an, ein Jugendlicher konnte der Einsatzabteilung übergeben werden. Die Dienstbeteiligung lag bei 79 Prozent.