Welche Zerstörungen trafen den Nordharz im Dreißigjährigen Krieg? Welche Folgen hatten die Kämpfe zwischen 1618 und 1648 für das Land? Diese und andere Fragen behandelten Referenten beim ganztägigen Symposium „Der Dreißigjährige Krieg“ im Schloss Salder. Für das Symposium erhielt der Geschichtsverein Salzgitter so viele Anmeldungen, dass der Austragungsort vom „Fürstensaal“ in den Kuhstall verlegt werden musste.