Was ist spannender als die Vergangenheit, wenn diese anhand der eigenen Ortsgeschichte und vieler bekannter Namen, erstaunlicher Dokumente, vieler Fotos und sogar einiger Filme zum Museumstag präsentiert wird? Ein sicheres Händchen, die breite Masse zu faszinieren, bewiesen einmal mehr Ortsheimatpfleger Werner Wenke und das Team vom „Geschichtlichen Arbeitskreis“ mit dem Museumstag am Sonntag.
Die 30 gespendeten Kuchen und die 120 gestellten Sitzplätze zur Kaffeezeit im Dorfgemeinschaftshaus reichten kaum aus. Mit der dreigeteilten Ausstellung „Schulbilder 1900 bis 2018“, „100 Jahre Erster Weltkrieg 1914 bis 1918 und die Auswirkungen auf das Leben in Othfresen“ sowie „Unser Dorffest und die Vereine/75 Jahre FFW Othfresen 1969“ lebten die auch Erinnerungen der Besucher wieder auf.


Mehr dazu »