Schäden hat das gestrige Unwetter zum Beispiel auf einigen Feldern, besonders auf einem Acker zwischen Weddingen und Wehre, angerichtet. Dort wurde durch den starken Regen jede Menge Erde - laut Dr. Gunnar Breustedt, Landwirt im Nordharz, womöglich mit Saatgut - weggespült. Großflächig, so Breustedt weiter, habe der Regen allerdings nicht solche Schäden angerichtet.