Auf den Spuren von Goethes Harzreisen und vor allem der Brockenszenen im „Faust“ machten sich als erste die Romantiker zu ähnlichen Abenteuern auf. Einer der ganz jungen und auch frühen romantischen Dichter und Wanderer war Joseph von Eichendorff. Als 17-jähriger Student brach er mit Bruder und Freund 1805 von Halle auf, um den sagenumwobenen Bocken zu erobern. Sein schwungvolles Tagebuch dieser Reise ist erhalten.

Falko Hausknecht und Ulrich Wiesjahn werden daraus am Samstag, 21.April, ab 16.30 Uhr in der Buchhandlung Petersilienstraße vorlesen. Der Madrigalkreis Goslar (Foto: GZ-Archiv) wird dazu viele bekannte Eichendorff-Lieder in der Vertonung der Mendelssohn-Geschwister, Schumanns und anderer darbieten. Der Eintritt ist frei.