Sie liegt ein wenig verborgen hinter ein paar dicht belaubten Bäumen. Wer aus Wolfshagen in Richtung Lautenthal hinausfährt, muss genau hinschauen, damit er linker Hand das unscheinbare hölzerne Etwas überhaupt erkennt. Mitten im Grünen und direkt am Bauernholzbach steht aber noch immer jene alte Scheune, in der früher ganze Generationen von Wolfshägern mindestens ein paar nette Stunden verbracht und mitunter krachende Partys gefeiert haben dürften – ich vielleicht noch ein bisschen mehr als andere.

Eine nach zwei Seiten offene Ansammlung von alten Latten mit einem windschiefen Dach obendrauf als mein Lieblingsplatz? Ja. Natürlich. Für Unbeteiligte mag die in der Tat schmucklose Scheune megahässlich wirken. Für mich birgt sie Erinnerungen an die Kindheit, weckt Emotionen aus der Jugend und lässt mich über Feten als Erwachsener schmunzeln. Wozu ein Dorfgemeinschaftshaus? Wolfshagen hatte seine Feierscheune im Bauernholz. (Foto: Heine)


Mehr dazu »