Eine Rinderherde, die von einer Weide im Bereich Lutter ausgerissen war, hat am Freitag gegen 2.30 Uhr für einen Unfall gesorgt. Ein 45-jähriger Mann aus Liebenburg befuhr mit einem Lkw die B 248 in Richtung Goslar zur B 82, als ein Rind aus der Herde auf die Straße lief und es zum Unfall kam.

Bei dem Zusammenprall entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden an dem Auto in Höhe von rund 3000 Euro. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Die Polizei konnte noch in der Nacht den Halter der Tiere ermitteln, der die Herde wieder auf die Weide trieb. Insgesamt waren neun Tiere ausgebüxt. Die Ursache dafür konnte bislang nach Angaben der Polizei nicht ermittelt werden. „Ob der Zaun beschädigt war oder ein Wolf für Unruhe in der Herde gesorgt hat, ließ sich nicht herausfinden“, so ein Sprecher der Polizei.
Neben dem angefahrenen Tier wurde auch ein zweites Rind „geringfügig verletzt“, so die Polizei. Wie sich das zweite Tier die Verletzungen zugezogen hat, ist unklar. Während des nächtlichen Einsatzes, der bis 3.50 Uhr andauerte, war auch die Deutsche Bahn wegen der ausgerissenen Tiere informiert.