Drei Wildunfälle verzeichnete die Polizei Seesen allein zwischen Freitag, 23.55 Uhr, und Samstag, 13.45 Uhr. Freitagnacht kollidierte ein Auto auf der L466 in Höhe Heberbaude mit einem Reh. Schaden am Wagen: rund 1000 Euro. Am Samstagfrüh gegen 1.20 Uhr die nächste Kollision auf der B248 nahe Nauen. Schaden in diesem Fall: rund 750 Euro. Und schließlich noch ein Wildunfall am helllichten Samstag gegen 13.45 Uhr auf der K58 zwischen Bilderlahe und Rhüden. Schadenssumme: rund 3000 Euro. In allen drei Fällen flüchteten die Rehe in die Feldmark.