Jetzt kann im Wald bei Wolfshagen langsam wieder Ruhe einkehren. Was dort in der vergangenen Woche los gewesen ist, belegen schon die nackten Zahlen: 1761 Jugendliche, 597 Betreuer und 312 Helfer vertilgten täglich 6500 Brötchen, 300 Laibe Brot, 10.000 Scheiben Wurst und 400 Liter Milch. Und zwischen den Mahlzeiten feierten die Jugendlichen Partys, lieferten sich sportliche Duelle oder besuchten Workshops und machten Ausflüge. 

Dass die Jugendlichen im Camp die Spielregeln bestimmen, konnten die Altvorderen am Freitag und Samstag erleben. Lange Grußworte oder Ansprachen waren unerwünscht. Mit einer spontanen Flashmob-Choreographie inklusive isländischem "Huh!"(siehe Foto) stahlen die Teilnehmer dem Chef des Landesfeuerwehrverbandes sogar die Show.

Am Samstag erfolgte dann der geordnete Abmarsch nach einem neuen Abreisekonzept. Das sollte ermöglichen, dass die Teilnehmer mit der weitesten Reise als erste das Camp verlassen können.


Mehr dazu »