Die Grundstückseigentümer in der Samtgemeinde Lutter haben Ende Juni Post vom Wasserverband Peine bekommen. Mit einem Ermittlungsbogen sollen die Flächen festgestellt werden, von denen aus Regenwasser ins öffentliche Kanalnetz eingeleitet wird. Denn diese Flächen bilden die Grundlage dafür, wie viel Niederschlagswasserentgelt die Kunden von Januar 2019 an bezahlen müssen. Da das Prozedere bei so manchem Bürger Fragen aufgeworfen hat, gilt nun nach Intervention der Samtgemeindeverwaltung eine verlängerte Abgabefrist.