Bei der Entwicklung einer neuen Industriefläche im Innerstetal entlang der L 515 geht es langsam voran. Derzeit sammeln die Fachleute Informationen über Flora und Fauna und kartieren Biotope. Ein Gutachten soll klären, ob Brutvögel, Amphibien und Fledermäuse betroffen sind. Frank Hahne vom Bauamt der Stadt Langelsheim geht davon aus, dass die notwendigen Informationen im Oktober vorliegen.

Der Bebauungsplan „Innerstetal II“ hat eine Plangebietsgröße von 7,5 Hektar und umfasst neben Flächen der Firmen Metallbau Hirsch, Illmann GmbH und des Containerdienstes E. Kraus auch angrenzende landwirtschaftliche Flächen, die in privater Hand sind. Der Containerdienst will sich auf nun zu überplanenden Flächen vergrößern. Doch bis die baurechtlichen Voraussetzung dafür geschaffen sind, wird es noch dauern. 


Mehr dazu »