Es ist ein idyllischer Fleck Erde, der Garten hinter dem Haus von Elke Kleinhammer: Das Gras leuchtet in der Sonne, Vögel sorgen für die einzige Geräuschkulisse. Als Vater Bernhard das Grundstück erwarb, zweifelte niemand daran, dass er der Erste sein würde, der dort wohnt. Das Gebiet „Zum Riesbach“ war gerade erst erschlossen worden, sein Haus bekam die Nummer 1.
Und doch war alles ganz anders. Schon die Neandertaler hatten das Areal entdeckt und sich darauf niedergelassen – etwa 50 000 Jahre zuvor. Den Beweis fischte Kleinhammer aus dem Boden. Seine  Funde, mehr als 300 Werkzeuge aus Feuerstein, hat jetzt das Braunschweigische Landesmuseum erhalten.

Mehr dazu »