Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro entstand Montagnacht bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 64 in Seboldshausen. Ein 52 jähriger aus Nordrhein-Westfalen hatte mit seinem Sattelzug gegen 0.55 Uhr die B 64 in Richtung Bad Gandersheim befahren und war in der Ortsdurchfahrt einem Fuchs oder Reh ausgewichen. Dabei kam er von der Fahrbahn ab, überfuhr mit seinem 40-Tonner einen Fahrbahnteiler, demolierte die Verkehrszeichen und beschädigte einen Baum. An der Sattelzugmaschine entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro, an den Verkehrseinrichtungen rund 1000 Euro. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Einbeck mussten noch in der Nacht alarmiert werden, um die Unfallstelle abzusichern und zu säubern. Der Fuchs oder das Reh, dem der LKW-Fahrer ausgewichen war, wurde nicht angefahren.