„Top Secret – Liebesgrüße aus Goslar“ heißt die James-Bond-Ausstellung im Goslarer Museum. Vom Goldbarren aus „Goldfinger“, der Taucherausrüstung und dem Düsenrucksack aus „Feuerball“, von der Marineuniform aus „Man lebt nur zweimal“ bis zur Yamaha XJ 650 Turbo aus „Sag niemals nie“ und schließlich Drehplänen und Storyboards aus „Skyfall“ und „Spectre“ – die ganze Geschichte aus 55 Jahren Bond-Filmen wird lebendig. Als „Zeitstrahl“ durch die Geschichte der Filme werden die Objekte von den Original- Filmplakaten aller James-Bond-Filme begleitet, ergänzt durch Fotos vom Set. Die Ausstellung ist bis zum 3. Oktober im Goslarer Museum zu sehen. Kontakt: Goslarer Museum, Königstraße 1, (05321) 4 33 94, E-Mail: goslarer-museum@goslar.de. Öffnungszeiten: 10 bis 17 Uhr (Montag geschlossen).