Sie ist witzig und laut, sie kann brüllen und säuseln, sie ist frech und zuweilen böse – sehr böse! Aber nett, nett ist sie nicht. Denn: „Nett sein ist was für Feiglinge“, so Ruth Gaidas‘ neuestes Bühnenprogramm, das auf den Goslarschen Höfen wie ein Feuerwerk zündete. Das war einfach grandios, was Gaidas auf zwei Quadratmetern Fläche im HofCafé auf die „Bühne“ brachte. Egal, ob Haustier „Elke“, der schwäbelnde Plüsch-Elch, dem sie in einer blauen IKEA-Tasche mit Köttbullar sein Heimweh nach Schweden nimmt. Oder als Schwimmerin, die erstmals morgens um 7.30 Uhr im Hallenbad auftaucht und die eingeschworene Frühschwimmergemeinschaft gehörig Wellen der Empörung schlagen lässt: „Also, auf meine Bahn kommt die nicht! Und dann auch noch im Bikini!“
Mehr dazu »