Dieser Protest gehört schon fast schon traditionell zum Herbst: Die Rund-um-die-Uhr-Rübentransporte außerhalb der Wochenenden frusten Anwohner entlang der Landesstraße 500, einen der „Rübenschnellwege“ zur Zuckerfabrik Schladen schlechthin.
„Die Rübenkampagne war noch nicht einmal eine Woche alt, da lagen schon unsere Nerven blank. Unser Haus an der Poststraße liegt genau in der Einflugschneise“, berichtet ein Liebenburger, der vor allem das Poltern leerer Lkw beklagt und meint, viele Laster würden zu schnell in den Ort fahren.