„Ein Neubau ist ganz im Sinne von Schülerinnen und Schülern und Kollegen und die beste Lösung für die nächsten Jahrzehnte.“ Für Barbara Reichert, Direktorin des CvD-Gymnasiums und turnusgemäß federführend in Fragen des Schulzentrums Goldene Aue, gibt es keine zwei Meinungen. Eine Sanierung kommt für sie nicht wirklich infrage. Bauausführung unter Behörden-Regie oder mit Totalunternehmer? „Bei Planung und Ausführung sollte man auf die Fachleute hören, sie haben sich das gut überlegt und begründet“, rät Reichert. Für den Kreiselternrat begrüßen der kommissarische Vorsitzende Gerd Cronjäger (Robert-Koch-Schule Clausthal-Zellerfeld) und Peggy Plettner-Voigt (Ratsgymnasium und Schillerschule Goslar) als Besitzerin im Vorstand grundsätzlich alle Investitionen in die kreiseigenen Schulen, fordern aber auch Chancengleichheit. Dies bedeute für den Kreiselternrat aber auch, dass alle vorhanden Mittel transparent allen Schulen und Schulformen zur Verfügung stehen müssten. (Archivfoto: Epping)



In Kürze mehr auf goslarsche.de