Nach nur einem halben Jahr verlässt Klinik-Geschäftsführer Joachim Kröger (56) die Asklepios-Kliniken Schildautal in Seesen. Er war im Sommer für Geschäftsführer Stefan Menzel gekommen, der 2010 die Leitung in Seesen übernommen hatte. Der aktuelle Wechsel hat „familiäre Gründe“, teilt Asklepios in einer Erklärung mit. Kröger kehre auf seinen früheren Posten als Geschäftsführer der Asklepios-Klinik Weißenfels zurück. Dafür kommt Christian Lorch (29) nach Seesen. Der Betriebswirt war bisher Geschäftsführer in Weißenfels. Lorch werde den Standort „weiterhin strategisch stärken und fortentwickeln“, erklärt der Klinikkonzern. Unabhängig davon bleibt Harzkliniken-Geschäftsführerin Adelheid May als Regionalgeschäftsführerin neben den Standorten in Goslar, Bad Harzburg und Clausthal-Zellerfeld auch für Seesen zuständig.
Nach GZ-Informationen verlassen neben den beiden Chefärzten Professor Jan Rudolf Ortlepp und Ralf Becker weitere Mediziner das Krankenhaus in Seesen. Eine Anfrage dazu beantwortet die Asklepios-Pressestelle mit dem Hinweis, „betriebsinterne einzelne Personalangelegenheiten“ würden nicht öffentlich diskutiert