Das Parken wird wohl auch auf dem Großparkplatz am Hexenritt teurer. Dieser wird von den Städtischen Betrieben privat unterhalten. Anders als an der Fläche am Eisstadion benötigt der Nutzer ein bezahltes Parkticket, um bei der Ausfahrt die Schranke passieren zu können. Die Mitglieder des Betriebsausschusses folgten in der Sitzung am Dienstag dem Vorschlag von Betriebsleiter Uwe Peters. Das Gremium empfiehlt dem Rat, statt bisher einen Euro für die erste Stunde Parkzeit zwei Euro zu nehmen. Die zweite Stunde soll künftig drei Euro kosten (bisher zwei). Für die dritte Stunde sollen 4,50 Euro fällig werden (bisher drei), und für die vierte Stunde soll eine Parkgebühr von sechs Euro gezahlt werden (bisher vier). Für alles, was über vier Stunden liegt, soll der Tagespreis von acht Euro (bislang fünf) verlangt werden.


Mehr dazu »