In der Einwohnerfragestunde während der Gemeinderatsitzung am Mittwochabend äußerte eine Einwohnerin ihren Unmut über die Erhöhung der Hundesteuer. Die Hundesteueerhöhung, so kritisierte sie, würde vorwiegend Rentner und Familien mit Kindern finanziell belasten, die zumeist Hundehalter wären. Dieser Meinung folgte der Rat nicht. Die Mehrheit stimmte dem Antrag der WGH auf Erhöhung der Steuer zu. Nur die CDU-Mitglieder waren geschlossen dagegen.


Mehr dazu »