Immer wieder kommt es vor, dass dreiste Diebe die Hilflosigkeit alter oder kranker Menschen ausnutzen. In der Zeit von Dienstag auf Mittwoch wurde ein 78-Jähriger, der nach einem Sturz in ein Bad Gandersheimer Krankenhaus eingeliefert worden war, dort Opfer eines Diebstahls. Der alte Herr sollte in ein Pflegeheim verlegt werden. Während der Vorbereitung des Transports wurde ihm sein Portemonnaie mit einem geringen Geldbetrag und seinen persönlichen Papieren entwendet. Der Diebstahl fiel auf, weil seine Krankenkassenkarte, die sich ebenfalls in seiner Geldbörse befunden hatte, bei der Aufnahme im Pflegeheim unauffindbar war.

Nicht selten nutzen Täter das Kommen und Gehen in Krankenhäusern sowie in Kur- und Pflegeeinrichtungen aus, um unbeobachtet auf Beutezug zu gehen. Aus diesem Grund weisen die meisten Einrichtungen im Einvernehmen mit der Polizei ausdrücklich darauf hin, bei einem längeren Aufenthalt Wertsachen unbedingt in den dort vorhandenen Tresoren einzuschließen.