Feinen englischen Humor bietet die Vorstellung der Komödie „König der Herzen“ des Theaters für Niedersachsen (TfN) am Sonntag, 21. Januar, um 16 Uhr in der Stadthalle.
Zur Geschichte: Wie gut, dass es Prinz Richard gibt: Beim Volk genießt er höchste Sympathiewerte, gilt als bürgernah, weltoffen und modern. Auch zwischen Regierung und Opposition herrscht ungewohnte Einigkeit: Prinz Richard wird sich, wenn er in Kürze zum König von England gekrönt wird, gefügig den Interessen der Politik unterordnen. Doch da ist noch dieses kleine Problem: Überraschend präsentiert der Prinz seine neue Freundin. Nasreen ist gebildet, hübsch, eloquent – und sie ist Muslima. Richard besteht darauf, sie zu heiraten und zum Islam zu konvertieren. Stehen hier Staat und Anglikanische Kirche auf dem Spiel? Die Premierministerin und der Oppositionsführer jedenfalls versuchen mit allen Mitteln, diese Eheschließung zu verhindern.